Ausruhen, Gedanken

Alles schön bunt hier

Sanft und dicht liegt der Nebel über dem Tal. Feuchtigkeit hängt in der Luft, steigt in die Nase. Aufbruch. Die Sonne lässt sich erahnen. Über den Wolken schweigt sie sich aus. So wandern wir im Halbdunkeln in der Hoffnung auf Licht. Bis der Nebel sich verzogen hat, setzen wir vorsichtig einen Fuß vor den anderen. Suchen nach Spuren, die uns…

Weiterlesen

Urlaubsgefühle
Augenblick, Ausruhen, Gedanken

Urlaubsgefühle

Urlaubsgefühle. Wie angenehm es sich anfühlt. Die Tage zerfließen, die Zeit ist nicht wichtig. Keine Termine. Atmen, wie gut es tut zu atmen. Zu laufen. Zu sein. Ohne zu müssen. Auf den Wegen wirft mein Kopf alles durcheinander. Gedanken kommen aus ihren Winkeln und Kammern hervor und stellen sich auf die Bühne. Jetzt ist mal endlich ihre Zeit. Im Alltag…

Weiterlesen

Leben, Momente

Eigentlich bin ich ganz anders

„Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu“. Ödön von Horváth Der Satz kommt mir ab und an in den Sinn. Dann denke ich, ich bin eigentlich ganz anders als das, was andere in mir sehen. Liegt es an mir, dass es so ist? Geht es anderen genauso? Das Idealbild der anderen, das wir oft so hochhalten,…

Weiterlesen

Füllhörner
Ausblick, Balance, Kaffee, Leben

Gleich oder anders

Sich neu erfinden Gleich oder anders?! Jeden Morgen erfinden wir uns neu. Stellen unsere Füße gleich oder anders auf den Boden, wenn wir das Bett verlassen. Wir entscheiden uns schon in diesem Moment, den Tag gleich oder anders zu beginnen. Trinken wir den Kaffee oder darf es heute etwas anderes sein? Werden wir mutiger sein? Endlich Liegengebliebenes angehen? Jeder Tag…

Weiterlesen

Abenteuer Langsamkeit
Gedanken, Kraft, Leben

Abenteuer Langsamkeit

Langsamkeit ist heutzutage fast ungehörig. Es sei denn, man bucht sich einen Achtsamkeitskurs. Dann ist es wunderbar und man beschließt künftig ganz viel davon in den Alltag hineinzubauen. Das funktioniert meist nicht dauerhaft. Vollgestopfte To-do-Listen Jede Lücke im Kalender wird gefüllt, um am Ende des Tages das Gefühl zu haben, nicht genug geschafft zu haben. Geschwindigkeit beim Gehen, Essen, Arbeiten,…

Weiterlesen

Sprung in der Schüssel
Frieden, Gedanken, Gleichgewicht, Leben

Der Sprung in der Schüssel

Der Sprung in der Schüssel Es war einmal eine alte Frau, die zwei große Schüsseln hatte, die von den Enden einer Stange hingen, die sie über ihren Schultern trug. Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere makellos war und stets eine volle Portion Wasser fasste. Am Ende der langen Wanderung vom Fluss zum Haus der alten Frau war…

Weiterlesen

Augenblick

Sanddünensitzen im Alltag

„Ich habe die Wüste immer geliebt. Man setzt sich auf eine Sanddüne. Man sieht nichts. Man hört nichts. Und währenddessen strahlt etwas in der Stille.“ Antoine de Saint – Exupéry Nun kann nicht jeder in die Wüste reisen. Sich eine kleine Sanddüne für Alltagsmomente zu schaffen, das ist aber gut möglich, auch ohne Wüste. Dafür braucht es eigentlich auch nicht…

Weiterlesen

Leben und Lesen
Uncategorized

Vom Lesen und Leben

„Die Literatur greift immer dem Leben vor. Sie ahmt das Leben nicht nach, sondern formt es nach ihrer Absicht.“ —  Oscar Wilde (irischer Schriftsteller) Eintauchen in eine eigene Welt. Abtauchen in andere Umgebungen und Ort. Sich verbünden mit Protagonisten. Mitfühlen und Tränen lassen. Bücher sind Schätze. Bücher zeigen, wer wir auch sein könnten und wer wir nicht sein wollen. Sie…

Weiterlesen

Augenblick, Ausblick

Aha-Erlebnisse im Rosengarten

Chenonceau. Im Garten der Katharina di Medici stehen Pallisaden, bepflanzt mit Rosen der Sorte Claire-Matin. Die starken Frauen um Heinrich II. Katharina von Medici und Diane von Portiers – sie zogen die Strippen im Hintergrund der Politik und lebten eigenständig und selbstbewusst. Die eine legitime Gattin, die andere die Favoritin des Königs. Beide trugen auf ihre Weise zur Festigung seiner…

Weiterlesen

Augenblick, Ausblick, Balance, Gedanken, Kraft, Leben, Licht

Von wegen Mauerblümchen

Mauerblümchen blüht Das Mauerblümchen blüht. Ja und wie es das tut. Und wer hinschaut, entdeckt eine unglaubliche Schönheit. Das Mauerblümchen genießt sein Schattendasein. Es mag so am Liebsten. Es tut ihm so sehr gut. Ein Dasein im Verborgenen. Das ist ihm ganz Recht. Es mag nicht so ins Licht gerückt werden. Doch wenn es entdeckt wird, dann verfällt der Betrachter…

Weiterlesen

Gedanken, Herz, Kraft, Momente, Museumstage, Unterwegssein

Gute Weggefährten

Gute Weggefährten Die meisten von uns kennen sie. Gute Weggefährten. Sie begleiten uns auf unseren Wegen. Manche nur ein kleines Stückchen. Andere kreuzen unsere Wege immer mal wieder. Die einen kommen uns ganz nah, andere sind auf Abstand wunderbar. Es gibt Gefährten, die sind irgendwie immer da. Unsere Familien, Freunde, Kollegen, Bekannte, Geliebte, Mitschüler, Seelenverwandte – sie umgeben uns mehr…

Weiterlesen

Frieden, Hoffnung, Leben

Ach lieber Mai

Komm, lieber Mai Komm, lieber Mai, und machedie Bäume wieder grünund lass mir an dem Bachedie kleinen Veilchen blühn!Wie möchte ich doch so gerneein Veilchen wieder sehn,ach, lieber Mai, wie gerneeinmal spazieren gehn! Text: Christian Adolf Overbeck (1775 , „Fritzchen an den Mai“) – in: Fritzchens Lieder (1781) Musik: Wolfgang Amadeus Mozart (1791) Einschunkeln in den Frühling mit diesem wunderbaren Lied. Wir freuen uns auf ein…

Weiterlesen

Liebe
Ewigkeit, Liebe

Bedingungslose Liebe

Es gibt kein Mittel gegen die Liebe, als noch mehr zu lieben. Henry David Thoreau Durch das Gewebe unserer Zeit wandern wir. Liebend und leidend. Im Schmerz weiterlieben. So lange, bis nur noch die Liebe bleibt. Als Essenz. Etwas Reines und Kostbares. Etwas, das uns nicht gehört, das wir nicht festhalten können. Etwas, das uns dennoch bleibt. Wer Liebe erfahren…

Weiterlesen

Gedanken, Zeit

Keine andere Zeit als diese

Unser Sein in der Zeit. Schon Heidegger hat es beschrieben. Unser Dasein. Wir haben keine andere Zeit, als diese. Die, in der wir leben. Wir sind hier. Wir sind jetzt. Mit den Gegebenheiten, unserem hineingeboren sein in dieses Leben müssen wir uns abfinden. Manches ist uns fremd. Auf manches würden wir gerne verzichten. Unsere Welt besteht aus dem Land, in…

Weiterlesen

Ausruhen, Gleichgewicht, Leben, Zeit

Singing in the Rain

Regen tropft. Sonntagsruhe. Rausgehen. Drinnenbleiben. Liegengebliebenes. Liegenbleiben. Nach Wochen der Trockenheit saugt die Natur die Feuchte auf. Es ist Zeit zum Wachsen. Auch Zeit zum Traurigsein. Zeit zum Dasein. Und zum Hier-und-Jetzt-Sein.